„Teamarbeit“ 17

So saßen sie beide an ihrem gemeinsamen Artikel über die Bandenkriminalität und der Whales-Familie. Dabei hasste es Richard im Team zu arbeiten. Nicht umsonst schrieb er seit Kindertagen Geschichten. Saß dabei oft alleine als Schüler ihn hänselten, bis sie auf dem Schulhof an seinen Lippen hingen. Mit etwas Rhytmus rappte er in der Pubertät, schrieb Gedichte und verlor sich in der geschriebenen Sprache. In der Schule schrieb Richard die Artikel für die Schülerzeitung online. Er ließ sich nie davon abbringen, eines Tages zum gefragten Journalisten der City Times zu werden. In der Studienzeit verfasste er bereits einen eigenen Blog. Über ein soziales Netzwerk, dessen Namen er sich nicht mehr erinnern kann bastelte er eine eigene Fanpage, schrieb verschiedene Stories, ließ seine kindlichen Fantasien auf die Tastatur purzeln, bis sie sich überschlugen, Purzelbäume schlugen und sein Drang eher in Chaos endete. Damals wusste er bereits, dass Geschichten und Artikel Zeit brauchen würden, jedoch unterstand er einem Schreibdruck, als wenn es um seine Existenz gehen würde. Sein eigener Antrieb sollte ihn belohnen. Jedoch nicht ganz wie er es sich selbst vorstellte. Caribas Mentalität machte ihn zu schaffen. Evelyn war dagegen eher gelassen, konzentriert, analytisch und organisiert, dass hingegen bei Cariba völlig fehlte. Aufbrausend spanische Lebensfreude gepaart mit seinem leichten melancholischen Charakter konnten für längere Zeit keine gute Arbeitsbeziehung bedeuten. Der Artikel über den Leuchtturm war seine letzte Ausrede gewesen. Er suchte verzweifelt eine Neue als Cariba bereits zu ihm in die Tür stürmte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s